In Aufstellungen können über den Blickwinkel und den gefühlten körperlichen Ausdruck anderer Teilnehmer Beziehungsfelder und Wünsche betrachtet und erfühlt werden.

Wir bewegen uns dabei in einem achtsamen, geschützten und gut begleiteten Rahmen. Möglich ist es persönliche Fragen, drängende Wünsche oder Familienthemen aufzustellen.

Auch Ängste und die Entwicklung von krankheitsgeschehen können auf diese Weise verdeutlicht werden. Darüber lassen sich Erkenntnisse und sozial und emotional intelligente Lösungsmöglichkeiten ableiten.

Wandlungsmöglichkeiten , die das Feld bietet , können gefunden und begriffen werden.